Tomte

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tomte
Tomte live in Heidelberg im Karlstorbahnhof, 14. Juni 2007
Tomte live in Heidelberg im Karlstorbahnhof, 14. Juni 2007
Herkunft: Hamburg, Deutschland
Aktiver Zeitraum: seit 1994
Genres: Indiepop, neue Hamburger Schule
Labels: B.A. Records, Hotel van Cleef, Grand Hotel van Cleef
Line-Up:
Thees Uhlmann (Gesang, Gitarre, bis 2001 auch E-Bass)
Dennis Becker (Gitarre, seit 2003)
Max Schröder (Keyboard & Gitarre von 2003–2008; ab 2008 Schlagzeug)
Simon Frontzek (Keyboard seit 2008)
Nikolai Potthoff (E-Bass seit 2008)
Ehemalige Mitglieder:
Christian Stemmann (E-Bass, Gesang, Gitarre bis 2001)
Timo Bodenstein (Schlagzeug, 1994-2008)
Oliver Koch (E-Bass, 2001-2008)

Tomte sind eine der erfolgreichsten deutschen Indiepop-Bands der 2000er.

Bandgeschichte

Anfänge

Es muss das Jahr 1987 oder 1988 gewesen sein, als sich vier Jungs aus Hemmoor im Schuppen 17 in Cadenberge trafen um Musik zu machen. Einer davon war Christian Stemmann, auch genannt Stemmi. Einer der anderen Thees Uhlmann. Gemeinsam einigte man sich zunächst auf den Namen Warpigs. Zu dieser Zeit wurden bei Liveauftritten noch zwei anderen jungen Herren die Chance gegeben ihre Sangeskünste bei den Warpigs unter Beweis zu stellen. Doch schon bald teilten sich Stemmi und Thees den Gesang untereinander auf. Zu diesem Zeitpunkt trennte man sich auch von Bassist Hans-Peter, der durch Anja ersetzt wurde. Auch der Bandname musste weichen. Fortan nannte man sich Tomte Tummetott, nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Astrid Lindgren. 1991 nahm die Band im Wohnzimmer von Stemmis Eltern ein Demo-Tape auf, das bis heute unveröffentlicht blieb. Anja musste gehen. Tomte Tummetott machten zu dritt weiter. 1994 nahm die Band ein weiteres Demo-Tape auf. Ein paar seltene Exemplare dürften wohl in der Republik verstreut sein. Der Einfachheit halber ließ man das Tummetott bei der Beschriftung einfach weg. Tomte waren geboren. Als vorerst letzter verließ daraufhin Peter, der ursprüngliche Schlagzeuger, die Band.

Das "klassische" Trio

Der befreundete Timo Bodenstein sprang ein und blieb bis 2008. 1996 nahm man die Single Blinkmuffel per Achtspurtechnik auf und veröffentlichte sie als 7". Im Rahmen der Aufnahmen zu Blinkmuffel wurde auch der Song Der Egoistê eingespielt, der später auf einer CD-Beilage des Komm küssen Fanzines erschien. Das Album Du weißt, was ich meine wurde dann Anfang 1998 vom befreundeten Marcus Wiebusch produziert und von Slime-Gitarrist Christian Mevs aufgenommen. Kurz darauf kam die erste Tour. Es folgten einige Konzerte, eine zweite Tour im Februar 99 und weitere Konzerte. Für das Album Eine sonnige Nacht gründete man das Label Hotel Van Cleef. Das Album markierte einen Bruch in der Bandentwicklung, der Sound war nun weniger von Punkbands wie EA80 geprägt, sondern tendierte deutlich in Richtung IndiePop. Auch stammte nur einer der Songs von Stemmi, der zuvor noch gleichberechtigter Songschreiber gewesen war. Im Januar 2001 verließ er die Band, für ihn kam Oliver Koch von Marr als fester Bassist.

Grand Hotel

Dennis Becker spielte mit Oli Koch bei der Band Marr und fuhr den Tourbus bei der nächsten Tomte-Tournee. Bald darauf stand er als Keyboarder und zweiter Gitarrist mit auf der Bühne. Mit dieser neuen Besetzung erschien 2003 das Album Hinter all diesen Fenstern auf dem eigens dazu mit Marcus Wiebusch und Reimer Busdorff von Kettcar gegründeten Label Grand Hotel Van Cleef, einer Art Fusion des Tomte-Labels Hotel Van Cleef und B.A. Records. Da Becker nun mit der Gitarre voll ausgelastet war, wurde Max Schröder als Keyboarder und bald auch zusätzlicher Gitarrist in die Band aufgenommen. 2006 erschien das nächste Album Buchstaben über der Stadt, welches sich als bislang größter (kommerzieller) Erfolg für die Band erwies, die damit sogar im Mainstreambereich erfolgreich und für eine Weile in aller Munde war.

Im Januar 2008 verkündeten Tomte auf ihrer Website, dass Timo Bodenstein die Band nach über zehn Jahren verlassen hat und Max Schröder ihn als Schlagzeuger beerbt. Den freien Platz übernahm Simon Frontzek (Sir Simon Battle). Im August 2008 stieg auch Bassist Oliver Koch aus gesundheitlichen Gründen aus der Band aus und wurde durch Nikolai Potthoff ersetzt.

Diskographie

Tapes

Alben

Singles

Kompilationsbeiträge

Charts

Jahr Titel Charts
D A CH UK US S F NOR FIN NZ
2003 Hinter all diesen Fenstern 50 - - - - - - - - -
2006 Buchstaben über der Stadt 4 29 96 - - - - - - -
2008 Heureka 9 36 75 - - - - - - -
Singles
2006 Ich sang die ganze Zeit von dir 38 - - - - - - - - -
2008 Der letzte große Wal 56 67 - - - - - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
Spex Musikexpress Intro Visions Spex Musikexpress Intro Rolling Stone Visions
2000 Eine sonnige Nacht
-
-
-
-
50 - - - -
2003 Hinter all diesen Fenstern
5
22
6
6
1
9 2 9 10
2006 Buchstaben über der Stadt
-
-
37
46
12 10 6 - 14
2008 Heureka
-
-
43
40
39 - 5 - 5
Singles
2003 Schreit den Namen meiner Mutter
35
-
18
-
6 - 4 - 17
2003 Die Schönheit der Chance
-
-
-
-
43 - 19 - -
2003 Die Bastarde, die dich jetzt nach Hause bringen
49
-
-
-
27 - - - -
2006 Ich sang die ganze Zeit von dir
50
-
15
-
21 7 - - 16
2006 New York
-
-
-
-
- - - - 25
2008 Der letzte große Wal
-
-
-
-
44 - 19 - -
2008 Heureka
-
-
-
-
- - 24 - -

All-Time-Charts

Hinter All Diesen Fenstern

Coverversionen

Tomte covern:

Mp3

Videos

Referenzkasten

Blinkmuffel EP:

  • Die Insecuritate hat meinen zuversichtlichen Bruder erschossen: ist als "Insecuritate" in neuem musikalischen Gewand auf "Hinter all diesen Fenstern" erschienen. In der neuen Version wurde außerdem die Textzeile "die Knarre zu nehmen und alles zu judgen, was einem missfällt" durch "die Arme zu öffnen und alles umarmen, was einem gefällt" ersetzt. "Insecuritate" ist ein Wortspiel mit der rumänischen Geheimdienstpolizei "Securitate".
  • Getriebe: "Ein klitzekleines eigenes Leben, ohne Regeln, ohne Ziel" ist eine Textzeile aus "armensterben" von den Boxhamsters.

Eine sonnige Nacht:

  • Korn und Sprite: "Ich bin bereit, gib mir Korn & Sprite" = "I'm feeling supersonic, give me Gin and Tonic" (Supersonic, Oasis)
  • Wilhelm das war nichts
    • hat seinen Titel von dem The Smiths Song "William It Was Really Nothing"
    • entleiht das Hauptriff von Blumfelds "Ich - wie es wirklich war"
    • "Wingst" ist ein Luftkurort im Kreis Cuxhaven in der nähe von Hemmoor
    • SNFU und Van Pelt sind Bands
  • The Rick McPhail Song: Rick McPhail ist Teil der Band Glacier und seit Pure Vernunft Darf Niemals Siegen offizielles Mitglied bei Tocotronic
  • Theesstube: "ich war unten mit den Königen" nach Run DMC's "Down With The King"
  • Eine Sonnige Nacht: Das "Konzert, das so wichtig für dich wäre" war ein Labelabend auf dem Bands wie Built to Spill und Modest Mouse gespielt haben.
  • Das Passt Zu Meinem Kalender = "It’s been a long time which agrees to the clock of mind" (Trailer Trash, Modest Mouse)
  • Mit dem Mofa nach England basiert auf einem Song von Low (If you were born today (Song for Baby Jesus)). Low werden im Text auch erwähnt ("Low im Ohr")
  • Yves, Wie Hälst Du Das Aus: Yves Eigenrauch, ehemaligen Fußballspieler von Schalke 04 (der mit dem Ruch des Intellektuellen versehen war). "Ich bin die Cessna und du der Rust, der niemals schlafen geht" spielt auf Matthias Rusts Landung in Moskau 1987 und das Album Rust Never Sleeps von Neil Young an.
  • Hidden Track: Der hidden Track auf "Eine Sonnige Nacht" ist eine Coverversion der englischen Queercore Band The Frogs (der Song heisst übrigens "Adam & Steve" und ist auf dem Album "What's Up Matador?" zu finden). Gewidmet ist der Song Samy Deluxe und Ferris MC, was auch leise vor Beginn zu hören ist. Es soll ein Statement gegen die Verwendung des Wortes "Schwuchtel" als Schimpfwort im Hip Hop sein.

Hinter all diesen Fenstern:

  • Für immer die Menschen: Titel einer Oasis Biographie (Forever the People) von Paolo Hewitt
  • Schreit den Namen meiner Mutter: "weißt du wie man einfach verschwindet" = How To Disappear Completely (Radiohead)
  • Du Bist Den Ganzen Weg Gerannt:
    • "vielen dank für die weißen Lilien und das gute Buch" = "thank you for the flowers and the book by Derrida." ("Our retired explorer (dines with Michel Foucault in Paris, 1961)", The Weakerthans)
    • "Du bist den ganzen Weg gerannt" ist laut Bernd Begemann aus Bereit für dich mit den Zeilen "denn ich bin / den ganzen Weg lang gerannt / den ganzen Weg lang / bin ich gerannt" von ihm geklaut.
  • Von Gott Verbrüht: "Falte deine Hände" ist inspiriert von Belle And Sebastian's Albumtitel Fold Your Hands Child, You Walk Like A Peasant
  • Insecuritate: "du siehst gut aus, man sieht's dir an / du hast es weit gebracht!" stammt aus einem alten Gillette-Werbespot
  • Die Schönheit der Chance: "Das ist nicht die Sonne, die untergeht, sondern die Erde, die sich dreht" – "you realize the sun doesn't go down it's just an illusion caused by the world spinning around." (Do You Realize, Flaming Lips)

Buchstaben über der Stadt:

  • Was den Himmel erhellt: das Lied ist dem Grand Hotel van Cleef-Mitbegründer, Kettcar-Sänger und Thees Uhlmann-Freund Marcus Wiebusch gewidmet.
  • New York: das Lied heißt so, weil sich Thees Uhlmann in eine Reihe mit Frank Sinatra und Richard Ashcroft stellen wollte, die Lieder gleichen Titels haben.
    • "Passierten wir das berühmteste Hotel der Welt" das Chelsea Hotel
    • "Ich sang dir ein Lied von ihm." er ist Leonard Cohen
    • "Sincerely, Thees Uhlmann" = "Sincerely, L. Cohen" aus "Famous Blue Raincoat"
  • Walter und Gail: sind entfernte von Verwandte Thees Uhlmann in den USA
    • "dass ich meinen großen gelben Vogel fand" = der "yellow bird" aus "We Are Nowhere And It's Now" & "Poison Oak" (Bright Eyes)
    • "als die kanadische Band ihre traurigen Lieder sang" = The Weakerthans
    • "bei mir ist heile Haut, wo eine Wunde war" = "there's a muddy field where a garden was" aus "Poison Oak" (Bright Eyes)
  • Geigen bei Wonderful World:

Heureka:

  • Heureka:
    • "Ich würde immer noch für dich sterben - aber bitte nimm’ mich mit.": vgl. Von Gott verbrüht auf "Hinter all diesen Fenstern": "Du weißt ich würde sterben für dich / um dir ein gutes Leben zu garantieren"
  • Voran voran:
    • Die Zeile "Du willst die Welt verändern, liest ein ganzes Jahr 'Die Zeit', wie Olli so gut sagt, weil die Zeit sich so beeilt" bezieht sich auf den Song "Weil die Zeit sich so beeilt" von der Band Olli Schulz und der Hund Marie
    • "Die Leute lieben scheitern, und ich scheitere so sehr" bezieht sich darauf, dass Thees Uhlmann an Prokrastination leidet (vgl. VISIONS Nr. 188, S. 57).
  • Wie siehts aus in Hamburg
  • Es ist so dass Du fehlst
    • Der Song soll an den viel zu frühen Tod von Viva-Zwei-Ikone Rocco Clein erinnern (vgl. VISIONS Nr. 188, S. 56).
  • Dein Herz sei wild:
    • "Ich erschoss einen Faschisten in Schöna, nur um ihn sterben zu sehen" vgl. "I shot a man in Reno / just to watch him die" aus Folsom Prison Blues von Johnny Cash

Referenzbands

Literatur

  • Hilmar Bender: Die Schönheit der Chance. Tage mit Tomte auf Tour. Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag 2006. ISBN 3-89602-697-6 (erscheint im September 2006)

Weblinks