Masha Qrella

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Masha Qrella
Masha Qrella.jpg
Herkunft: Berlin
Genres: Indie-Pop
Instrumente: Gitarre, Bass, Saxofon, Keyboard, Gesang
Labels: morr music
Homepage: mashaqrella.de
Bands:
Mina, Contriva, Nmfarner

Masha Qrella wurde als Masha Kurella geboren. Sie ist Musikern in verschiedenen Bands oder Projekten und veröffentlicht seit 2002 auch als Solokünstlerin.

Biographie

Nachdem Masha Kurella für sich in Berlin den Post-Rock kennen gelernt hatte, veröffentlichte sie erstmals Singles mit ihrer Band Mina, bis 1999 das erste Album der Intrumentalband erschien. Zeitgleich spielte sie ebenfalls in der Band Contriva, die 2000 ihr erstes Album veröffentlichten.

Zusammen mit ihrem Mina-Bandkollegen Norman Nitzsche nahm sie dann erste Songs mit eigenem Gesang auf. Zu diesem Zweck wurde ein Studio in Berlin-Pankow eingerichtet, das den Namen Villa Qrella bekam. Die aufgenommen Songs wurden 2002 als ihr Debütalbum unter dem Namen Masha Qrella veröffentlcht.

2004 veröffentlichte Qrella als Bassistin zusammen mit Nitzsche und Christian Farner unter dem Namen NMFarner noch ein Album.

Diskographie

Solo

Alben
Singles/EPs
  • 2002 I Want You To Know (7" Monika Enterprise monika 27)
  • 2005 Don't Stop The Dance / Saturday Night

mit Mina

nur Alben, siehe auch die Mina-Diskographie

mit Contriva

nur Alben, siehe auch die Contriva-Diskographie

  • 2000 Tell Me When
  • 2001 8 Eyes ('96-'99)
  • 2003 If You Had Stayed...
  • 2006 Separate Chambers

mit NMFarner

siehe auch den Artikel zu NMFarner

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
Intro Spex
2002 Luck
16
40
2009 Speak Low
-
39
Singles
2009 I Talk to the Trees
-
17

Kollaborationen

Referenzbands

Referenzkasten

  • Der Song Vertikal auf Luck bzw. die Weiterentwickelung als Destination Vertical auf Unsolved Remained basiert auf dem Stück Vertikal von Rechenzentrum.
  • C.Bones auf Unsolved Remained basiert auf einem Sample aus Cosmic Bones von Iso68.
  • Der Basic-Track zu I Can't Tell auf Unsolved Remained stammt von Henrik Johannson.

Kompilationsbeiträge

Coverversionen

Masha Qrella covert...

Weblinks