Luzibär

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Herkunft: Mettmann, NRW (bei Düsseldorf)
  • Aktiver Zeitraum: 1981– 83

Genre

Punkrock / Powerpop

Line-Up

  • Eric Hackenberg (Gitarre)
  • Jan Peter Schäfermeyer (Bass)
  • Jasper Michahelles (Schlagzeug)
  • Joost Renders (Gesang)
  • Thomas Meixner (Schlagzeug) (1982, vorübergehend)

Bandgeschichte

Luzibär wurde im Sommer 1981 von ehemaligen Mitgliedern der Düsseldorfer Punkband "VD" ("Akne" auf dem "Schallmauer Sampler" 1980) in Mettmann, Rheinland gegründet. Nach ersten Auftritten, erschien Anfang die EP "Geistig 7", die in der damaligen Szene sofort für Aufsehen sorgte. Weil sie nämlich prompt verboten wurde! Und zwar nicht wegen irgendwelcher politischer Parolen, sondern weil Luzibär im Anschluss an ihr Lied "Wixverbot" einen Mettmanner stadtbekannten Dorftrottel, der sich für einen Mod hielt, "beleidigten". Jener klagte, bekam Recht und die Platte wurden verboten. Aus diesem Grunde ist die Platte heute sehr rar. Aber Luzibär gaben nicht auf, es wurde fleißig getourt (u.a. mit den sich damals gerade formierten Toten Hosen). Mitte 1982 bekamen sie von Rough Trade Deutschland das Angebot eine neue Schallplatte zu machen, es sollte ein Album werden, für das als Titel das Hamlet Zitat "Und der Rest war Schweigen" vorgesehen war. Leider kam das Album nie zustande. Es wurde zwar eine weitere 4 Track EP, namens "Wachsfiguren" aufgenommen, die aber damals fürs erste auch nicht das Licht der Welt erblickte. Band interne Quälereien folgten, es gab zwar noch viele Auftritte, aber im Sommer 1983, gerade 2 Jahre nach der Gründung lösten Luzibär sich auf. Und da herrschte dann bis viele Jahre später wirklich Schweigen. Joost Renders und Jasper Michahelles gründeten mit anderen Musikern die Band "Chim Chim Cheree", die sich später in "Panic in Slumberland umbenannte, allerdings ohne Jasper Michahelles, der zwischenzeitlich zu der Band "Scarlet Masque" gewechselt war. Jan Peter Schäfermeyer hörte ganz mit dem Musikmachen auf und Eric Hackenberg zog es einige Jahre später nach Hamburg, wo er musikalisch äußerst aktiv ist u.a. als Gitarrist von "Jam Today" und "Thee Richmen" Viele Jahre später kam dann ein Berliner Label auf die Idee eine Vinyl 10 Inch von Luzibär rauszubringen, auf der unter anderem die komplette "Geistig 7 EP" (allerdings ohne den Dorftrottel) und die komplette "Wachsfiguren" EP erhalten sind. Dazu kamen noch Demo- und Live Aufnahmen. Da sie nur in kleiner Auflage erschien, war sie schnell ausverkauft und ist heute dementsprechend rar. Kurz nach Erscheinen dieser Schallplatte starb im Mai 2002 Schlagzeuger Jasper Michahelles, der auch das Cover noch gestaltete, im Alter von 39 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls. Etwas später war dann das Stück "Hölle" in dem Kinofilm "Herzlutschen" zu hören, was nicht wunderte, da diesen Sänger Joost Renders als Regisseur verbrochen hatte.

Referenzbands

Luzibär wurden beeinflusst von...

Diskographie

Singles/EPs

Kompilationsbeiträge

  • 1982 H'Artcore Sampler (1 Lied)
  • 1982 8 – EP Sampler (6 Lieder, live)
  • 2005 Herzlutschen Filmsoundtrack