Jersey

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

JERSEY wurde im Jahr 2001 in München und Berlin gegründet.

Genre

Indietronics, Indiepop

Line-Up

Bandgeschichte

1999 lernten sich der Münchener Musiker Florian Zimmer und der Berliner Gitarrist Max Punktezahl auf einer gemeinsamen Tour ihrer beiden Bands Fred Is Dead und Contriva kennen. Für eine Compilation zum zehnjährigen Bestehen des Labels Hausmusik nahmen die beiden unter dem Namen Jersey gemeinsam den Track "Come To Me" auf. Die Zusammenarbeit zwischen Zimmer, der unter anderem auch bei Lali Puna und Iso68 an den Reglern sitzt, und Punktezahl, der neuerdings auch bei The Notwist mitspielt, funktionierte so gut, dass die beiden beschlossen, ihre Kollaboration fortzuführen. Für die Arbeit am Debütalbum wurden drei weitere Musiker ins Boot geholt: die Bassistin Marion Gerth (ebenfalls von Fred Is Dead), der Singer-Songwriter Noel Rademacher (ehemals Mina) und der Drummer Andreas Haberl. Das Debüt-Album - schlicht "Jersey" betitelt - erschien im Sommer 2005 beim Berliner Label Lok-Musik. Im Herbst 2005 folgte die Tour-7-Inch "Touch The Ground".

Kollaborationen

Diskographie

Singles/EPs

  • 2005 "Touch The Ground" /"Woody" (Lok-Musik)

Kompilationsbeiträge

  • 2001 "Come To Me" auf "Do you think that i'll be different when you're through?" (Hausmusik)

Weblinks