Gummo

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Jazzcore, Punk, Metal, Lofi, Noiserock,

Line-Up

  • Harry Streng (Schlagzeug, Gesang)
  • Christian Nothaft (Gitarre, Bass, Gesang)
  • Tess Jones (Drums)
  • Christoph Kube (Bass)
  • Thomas Roloff (Gesang)


Gastmusiker bei den Aufnahmen:

  • Steffi Wolf (Gesang)
  • Renate Jatzeck (Gesang)
  • Micha Röckl (Gesang)


ehem. live-Gastmusiker oder vorübergehende Bandmitglieder:

  • Verena Kemmer (Gesang)
  • Till Funke (Gitarre)
  • Oliver Kiefl (Gitarre)
  • Martin + Criesi v. Honig (Bass/Gitarre)
  • Steffi Wolf (Gesang)
  • Steffen Müller (Bass/Gitarre)
  • Jakob Haas (Bass)


Bandgeschichte

Gummo wurde im Jahre 2002 von Christian Nothaft und Harry Streng in München gegründet. Zu zweit haben sie in den folgenden 3 Jahren das Material für die ersten beiden Alben erarbeitet und beide CDs selbst produziert. Danach wurde die Besetzung durch verschiedene Musiker verstärkt. Die Band, zur der mittlerweile Tess Jones, Christoph Kube und Roffel Rolloff gehören, hat 2008 - 2011 ein drittes Album produziert, das Anfang des Jahres 2012 veröffentlicht werden wird.

Diskographie

Alben

Kompilationsbeiträge:


Trivia

  • Harry betrieb die Videothek "Missing Image" in München
  • Gummos Songnamen sind oft an Filmtitel angelehnt ("Battle Royale", "Attack the Gasstation" oder "What's that lesbian doin' in my pirate movie?", der Titel eines Pornofilms mit Ron Jeremy). Der Bandnamen ist dem gleichnamigen Film von Harmony Korine entlehnt.
  • Christian Nothaft hat über die Jahre in mehreren Bodensatz-Bands gespielt (Demgok, Autozynik [1], KubeNothaft, Eat Me Tender und Abu Bimbel).

Referenzbands

MP3s

Mp3s vom "The Gruesome Twosome"-Album:

Stücke vom "Piqueur Acts"-Album.

Weblinks