Flittchen Records

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genres

Indiepop

Info

Das Label wurde 1998 von Christiane Rösinger und Almut Klotz gegründet, um die Best-of-Platte ihrer vorherigen Band, die Lassie Singers, herauszubringen. Der Name des Labels sollte ein feministische Ausrichtung haben, aber auch lustig sein, weg vom 80er Jahre Feminismus, aber auch als Verarschung der bitch-mode der 90er Jahre. Flittchen Records hat keine kommerzielle Ausrichtung, die Betreiberinnen sehen es eher als teures Hobby. Zu Flittchen Records gehörte auch die Flittchen-Bar, ein Mittwoch-Treffpunkt über dem Maria am Ostbahnhof, wo Newcomern eine Chance hatten sich musikalisch zu präsentieren.

An der EFA-Pleite 2004 litt auch Flittchen Records, aber sie wurden von Morr Music finanziell und organisatorisch unterstützt, und überlebten.

Bands

Lassie Singers, Britta, Wagner & Pohl, Popchor Berlin, Vermooste Vløten

Diskographie

Adresse

Flittchen Records
Pücklerstrasse 33
10997 Berlin

Weblinks

Homepage