Diskussion:2000er

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wichtige Bands

bloc party und maximo park sind mir da fast etwas zu hoch gehängt, dafür dass sie erst ein album hatten und da auch eher nachzügler und nicht die waren, die für den durchbruch der musikrichtung zuerst verantwortlich waren (Franz Ferdinand zb). aber das hatten wir ja schon oft, ist schwierig, das festzulegen, weil immer subjektiv. --Christian 10:43, 26. Sep 2006 (CEST)

Vielleicht sollte das irgendwo mal definiert werden. Oder das Attribut "Wichtig" wird durch andere ersetzt. Zum Beispiel "Wegbereiter", "Stilprägend" oder so. Wenn ich sehe, was alles als "Wichtig" angesehen wird (Veröffentlichungen, Bands), das ist eigentlich ähnlich wie "nett" oder "gut". Sagt doch so gut wie nichts aus. --nakata 10:55, 26. Sep 2006 (CEST)

Eine Definiton wäre sicher schön, aber ich wüßte nicht wie. Ist eben sehr schwierig, "Wegbereiter" und "stilprägend" sind ja genauso subjektiv. Bei den einzelnen Tagen habe ich größtenteils das "Wichtig" weggemacht, so das nur "Veröffentlichungen" dasteht, das bringt bei den einzelnen Jahren aber nichts. Ich denke aber man kann sich einigermaßen einig darüber werden, welche Bands in einer Dekade eine große Rolle gespielt haben, nur bei den 2000ern ist das natürlich etwas schwieriger, Bloc Party und Maximo Park müssten vielleicht nicht da stehen, dafür fehlen aber sicher auch andere. -- Ishmaelbbc 11:05, 26. Sep 2006 (CEST)


ich denke, dass doch im grunde klar ist was mit "wichitg" gemeint sein sollte. "wegbereitend" oder "stilprägend" spielen hierbei sicherlich eine große rolle. die wichtigsten bands einer dekade repräsentieren meiner meinung nach folgende dinge: - sie bringen eine jugendkultur zum vorschein - sie drücken ein gefühl für ihre zeit aus - sie sind zeitgeist - sie erzielen große musikalische erfolge - sie "sprechen mit der stimme einer generation" - sie haben großen musikalischen einfluss auf die szene und auf nachfolgende bands


auch das sind jetzt nur so meine gedanken mit denen ich zu beschreiben versuche. Aber jeder kann sich doch eigentlich vorstellen, aus welchen gründen Nirvana oder Oasis rückblickend die wichtigsten bands der 90er waren. Ich denke man sollte den eigenen, individuellen musikgeschmack nicht damit verwechseln. Nur weil bands für einen persönlich wichtig waren oder sind, trifft das nicht automatisch auf die mehrheit der leute zu. Ich denke, daß in dieser rubrik bestimmte bands fehl am platz sind, da es einfach nicht angemessen ist, sie mit den (meiner meinung nach) wirklich großen und wichtigen bands auf eine stufe zu stellen.

man könnte das ganze vielleicht aufteilen in "wichtigste bands" und "weitere" oder so etwas.


im prinzip hast du recht, aber wir haben das grundproblem dass es hier kein richtig/falsch geben kann. ich bin gerade noch am überlegen wie Indiepedia das am besten löst, evtl habe ich auch schon eine idee, die das zudem noch aufwertet. ich will die aber erst nochmal zu ende denken, gebe dir aber in deiner argumentation recht. das lustige daran ist eher, dass obwohl / weil ich dir in der argumentation recht gebe, wir uns im ergebnis unterscheiden. zb dass du MC5 bei den 60ern herausgelöscht hast, ist gerade weil sie enormen einfluß hatten auf nachfolgende musikergenerationen eben nicht nachvollziehbar. deshalb müssen wir uns einen weg überlegen, wie wir das am besten handlen ohne auf die rubrik zu verzichten, was ich nicht möchte. --Christian 14:46, 27. Sep 2006 (CEST)


Dieser Definition von "wichtig" widerspricht glaub ich auch keiner (wobei mind. 3 Punkte dasselbe aussagen). Ich weiß halt nur immer noch nicht warum z.B. Tomte oder Kettcar da nicht dazugehören. Weil sie neben den Strokes und den Libertines vermeintlich kleiner wirken? Bei den 90ern stehen ja eben auch nicht nur Nirvana oder Oasis, sondern auch z.B. Pavement, Blumfeld und Tocotronic, dasselbe gilt für die anderen Dekaden. Ich denke, dass man nicht einfach nur die "Großen" hinschreiben sollte, einfach weil sie groß sind. Die anderen waren und sind eben auch wichtig, auch wenn sie vielleicht nicht von derselben Mehrheit als "groß" wahrgenommen wurden. Das hat nichts mit persönlicher Bedeutung zu tun, sondern eben mit der Bedeutung innerhalb der Musikgeschichte und -szene, die man durchaus objektiv betrachten kann. -- Ishmaelbbc 14:52, 27. Sep 2006 (CEST)


also in deutschland sind die Libertines die kleinen, alle anderen die großen ;-) --Christian 19:07, 27. Sep 2006 (CEST)

Lösung des Problems

ok, also wir werden das jetzt so machen, so sich kein allzu großer widerstand regt:

  • Wichtige Bands werden mit Begründung wichtig. ich kann das gerne mal übernehmen und rückwirkend einen begründungssatz schreiben, warum gerade diese band wichtig war. daraus ergibt sich dann auch genau die argumentation / diskussion, ob diese band hier stehen soll oder nicht. die kriterien, was wichtig sein kann und was nicht ergibt sich von selbst, denke ich. lasst mir mal bitte eine woche zeit, dann stell ich vor wie ich das meine, ok?
  • das hat auch den vorteil, dass transparent wird, warum die bands da stehen und informativer werden die dekadenseiten dadurch auch.
  • zu Wichtigen Bands kann nicht mehr direkt gelöscht / hinzugefügt werden, es wird aber auf die diskussionsseite verwiesen, wo jeder nutzer eine band "nominieren" kann, damit sie bei "wichtige bands" aufgenommen wird. zur nominierung gehört dann eben auch eine begründung, warum gerade diese band "wichtig" ist (und die über ein schulhofesques "also wenn die xy da als wichtig drin stehen, dann ja wohl die zx erst recht!" hinausgehen sollte).
  • der vorschlag wird dann auf der diskussionsseite durchgesprochen und akzeptiert / oder abgelehnt. jeder kann sich selbstverständlich dazu äußern mit pro/contra argumenten, letztenendes muss es aber irgendwie entschieden werden und selbst bei maximaler basisdemokratie wird am ende des tages bei strittigen bands der admin-rat der indiepedia tagen und eine entscheidung fällen, ob oder ob nicht.
  • alle direkten änderungen in der "wichtige bands"-sparte ohne auf der diskussionsseite ein pro/contra zu hinterlegen, werden wieder auf die vorherige version zurückgefahren.

weiteres vorgehen nun: ich versuche im laufe einer woche bei den einzelnen jahrzehnten darzulegen wie ich das meine und werde auf der jeweiligen seite einen text schreiben, der das vorgehen verdeutlicht. also bitte mir eine woche zeit lassen, ich habe ja auch noch nebenher einen job... --Christian 19:07, 27. Sep 2006 (CEST)

Find ich gut. -- Ishmaelbbc 19:17, 27. Sep 2006 (CEST)

ok, ich habe die "wichtige band"-sektion jetzt ein bisschen ausgebaut und alle genannten bands untergebracht, die eine oder andere (Maximo Park, Bloc Party, Kettcar) aber nicht einzeln als unterpunkt, aber dafür im Text mehrfach. werde mich jetzt so stückchenweise die jahrzehnte nach hinten arbeiten, also geduld, wird alles gemacht werden, wenn diese darstellung prinzipiell keinen widerspruch provoziert. --Christian 19:12, 2. Okt 2006 (CEST)

Also, ich finde es ziemlich gut so! Das ist wenigstens was handfestes und sagt etwas aus, sicherlich diskutabel, aber das ist ja okay. Nur wirken die Nr.1-Hits unten drunter jetzt etwas bizarr (also noch mehr als sowieso schon). Den Artikel kann man doch auch sicher mit anderen sinnvollen Dingen füllen, erfolgreiche Indie-Singles und Alben, weitere wichtige Bands, etc., irgendwas anderes als die für den Zusammenhang völlig unwichtigen Nr.1-Singles. Ansonsten, weiter so! -- Ishmaelbbc 19:32, 2. Okt 2006 (CEST)

Ja, sehr gut Christian. Ich bin jetzt echt gespannt, wie das funktioniert. Vor allem in den zurückliegenden Jahrzehnten. Wird ja nicht einfacher. Aber die Nr. 1 Hits müssen auf jeden Fall drinbleiben #(finde ich). --nakata 19:57, 2. Okt 2006 (CEST)
wer will denn die nummer 1 hits rausnehmen? klar bleiben die. nee, ich finde die nr.1-siongles gerade deshalb interessant, weil sie aufzeigen, was denn wirklich in dem jahrzehnt/jahr gekauft wurde und welche relevante sachen den sprung aus dem Indieghetto dann doch geschafft haben. Wichtige Bands ist sozusagen was am herzen lag und was wichjtig für die entwicklung der musik war, die nummer 1 hits sind dagegen der spiegel was die masse stattdessen hören wollte - das spiegelt doch auch den widerspruch zwischen bedeutung und erfolg wieder mit dem die "indie"szene immer kämpfen muss...

naja, ich mach mich einfach mal dran und schreibe da schön was, für irgendwas muss ja mein bestädniges retro-hören auch tauglich sein, dass ich allen jahrzehnten genügend zeilen abgewinnen kann. da mache ich mir weniger sorgen --Christian 20:24, 2. Okt 2006 (CEST)

Wow. Ich hatte mir das als Kompromiss vorgestellt, aber das ist ja echt interessant, Text, etc. Kompliment! Ich werde gespannt auf die Vervollständigung der restlichen Jahreseinträge warten. --Rebecca 20:34, 2. Okt 2006 (CEST)