Cult of Luna

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cult of Luna
Herkunft: Umeå, Schweden
Aktiver Zeitraum: seit 1999
Genres: Sludge, Post-Metal
Labels: Rage of Achilles
Earache Records
Homepage: CultOfLuna.com
Line-Up:
Johannes Persson – Gitarre, Stimme
Erik Olofsson – Gitarre
Magnus Lindberg – Schlagzeug und Studio-Aufnahmen
Klas Rydberg – Stimme
Andreas Johansson – Bass, seit 2002
Anders Teglund – Keyboard und Electronica, seit 2003
Fredrik Kihlberg – Gitarre und Gesang, seit 2004
Thomas Hedlund – Schlagzeug und Perkussion, seit 2003

Daniel Nyström – Live-Sound
Ehemalige Mitglieder:
Marco Hildén – Schlagzeug, bis 2003
Axel Stattin – Bass, 1999 bis 2002
Fredrik Renström – Bass, bis 1999

Cult of Luna ist eine schwedische Sludge-Band.

Bandgeschichte

Johannes Persson und Klas Rydberg wollen 1998 nach dem Ende ihrer Hardcore-Band Eclipse zusammen eine etwas anders klingende Band gründen, und tatsächlich finden sich mit Magnus Lindberg, Erik Olofsson und Fredrik Renström drei weitere Mitglieder, wobei letzterer sehr bald wieder aus dem Line-Up verschwindet.

Nach den ersten Liveauftritten und den ersten beiden aufgenommenen Songs 1999 stellen Cult Of Luna fest, dass sie jemanden für elektronische Unterstützung brauchen. Kurzerhand wechselt Schlagzeuger Lindberg an die Regler und Marco Hildén setzt sich hinter die Trommeln. Mit Axel Stettin wird außerdem ein neuer Mensch für den Bass gefunden.

Der gemeinsame Freund Tim Bertilsson veröffentlicht CoLs erste Aufnahme als Spiltsingle mit seiner eigenen Band Switchblade auf Trust No One Recordings, seinem Label. Als CuL 2000 auf dem Trästock Festival auftreten, tritt das britische Label Rage of Achilles an die Schweden heran und man vereinbart, dort im September 2001 das Debütalbum zu veröffentlichen. Auch Hydra Head Records meldet Interesse an und veröffentlicht eine 7".

Auf das selbstbetitelte Debüt folgten zahlreiche gute Kritiken, sodass das Label Earache Cult Of Luna einen Vertrag anbot. Nach den Aufnahmen zum zweiten Album "The Beyond" ersetzte Andreas Johansson Axel Stettin am Bass. Es folgten weitere gute Rezensionmen und eine Tour durch Schweden mit The Haunted und durch England mit Isis. Anschließend verließ Marco Hildén CuL und Thomas Hedlund sowie Keyboarder Anders Teglund kamen dazu. Es folgten weitere Touren mit Poison The Well und The Dillinger Escape Plan.

Mit dem dritten Album gingen CuL erstmals auf Headlinertour. Außerdem wurde das Line-Up um noch einen Gitarristen ergänzt. Bei den Touren zum vierten Album war Thomas Hedlund teilweise nicht dabei, sodass Magnus Lindberg zeitweise wieder ans Schlagzeug zurückkehrte. Im Sommer 2008 erschien das fünfte Album von Cult of Luna, das sich inhaltlich um ein Tagebuch dreht, das die Band in ihrem neuen Proberaum fand, welcher in einer ehemaligen Psychatrie liegt.

Diskografie

Alben
Singles/EPs

Charts

Jahr Titel Charts
D SV UK US A CH F NOR FIN NZ
2006 Somewhere Along the Highway - 59 - - - - - - - -
2008 Eternal Kingdom - 47 - - - - - - - -

Referenzbands

Isis, Neurosis, Switchblade, Khoma

Coverversionen

Cult Of Luna covern...

Videoclips

Videos

Weblinks