Blutmond

Aus indiepedia.de
Blutmond
Blutmond: Dave, John, Jerry
Blutmond: Dave, John, Jerry
Herkunft: Olten (Solothurn), Schweiz
Aktiver Zeitraum: seit 2004
Genres: Metal
Labels: Code666 / Aural Music
Homepage: http://www.blutmond.ch
Line-Up:
John Gesang, Gitarre
Jerry Gesang, Bass
Dave Schlagzeug
Marc Saxophon
Marlon Gitarre
Ehemalige Mitglieder:
Dorn Gesang
Ketzer Gitarre
Schinder Gitarre

Blutmond ist eine Schweizer Metal-Band aus Olten, die 2004 gegründet wurde.

Inhaltsverzeichnis

Bandgeschichte

Als Trio begann die Band 2004 noch in der Urbesetzung mit Totenstille (Gitarre), Dorn (Gesang) und Ketzer (Gitarre) regelmässig live aufzutreten, ehe es 2005 die Demo-CD Irgendwo Dazwischen veröffentlichte. Im selben Jahr noch, wurde das Bühnenbild mit Freitod (Bass) und Unhold (Schlagzeug) vervollständigt, mit dem kurz darauf das erste Album Endzeit aufgenommen wurde. Mit dem 2006 veröffentlichten Debüt erlangte das damalige Quintett erstmals international Anerkennung und erfuhr dadurch ein breites Lob seitens der Presse und Fangemeinde. Insbesondere einen Namen machte sich die Band bis dato aber durch ihre exzessiven Auftritte, die unter anderem mit bekannten Bands ihres Genres wie Shining, Asmodeus, Merrimack, Requiem etc. bestritten wurden.

Ab Anfang 2008 arbeitete die Band, in welcher inzwischen noch zwei neue Musiker, Marlon (Gitarre) und Marc (Saxophon) eingearbeitet wurden, an ihrem zweiten Album mit dem Titel Thirteen Urban Ways 4 Groovy Bohemian Days, das im September 2010 über Code666 erschienen ist. Die Hauptakteure John (Gitarre und Gesang), Jerry (Bass und Gesang) und Dave (Schlagzeug) markieren zugleich einen Neubeginn bezüglich Musikstil, Lyrik und Auftreten, welches mit dem überaus orthodoxen Black-Metal, den die Band bis vor wenigen Jahren noch spielte, kaum noch Gemeinsamkeiten aufweist.

Blutmond zählt nach wie vor zu den bekannteren Vertretern des Schweizer (Black-) Metal und stehen seit 2010 bei Code666 unter Vertrag.

Kollaborationen

Durch verschiedenste Aktivitäten in szeneinternen Vereinen und Gründungen von Labels, Konzertveranstalter etc. in ihrer Vergangenheit, kam die Band in Kontakt mit vielen Mitstreiter anderer Gruppen aus dem deutschschweizerischen Sprachraum. Ersichtlich wird dies vor allem bei genauer Betrachtung der Bandbiografie. Beinahe jedes Mitglied hatte schon in mehreren anderen Projekten mitgewirkt, oder wurde von ihnen dazu eingeladen. Gearbeitet wurde vor allem mit Musiker aus Bands wie Excruciation, Totgeburt, Schattenreich, Asag, Eisthron, etc. um nur ein paar wenige zu nennen.

Kompilationsbeiträge

Der Song Flammentod von der CD Endzeit war vertreten in der Herbstausgabe des Samplers vom renommierten Metal-Magazin Legacy im Jahr 2006, in welchem auch das für lange Zeit einzige offizielle Interview der Band veröffentlicht wurde.

Diskographie

  • 2005: Irgendwo Dazwischen (Demo)
  • 2006: Endzeit
  • 2010: Thirteen Urban Ways 4 Groovy Bohemian Days

Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Inhalt
Bilder
Werkzeuge